Am 18.Februar 1848 erblickte der Sohn von Charles und Harriet Tiffany das Licht der Welt. Sein Vater,der Besitzer des teuersten Juwelierladens der Welt legte ihm seinen Sinn für das Seltene und Schöne in die Wiege. Seine Mutter erzog ihn und seine 2 Schwestern, er war ein verträumtes und unangepaßtes, schwieriges Kind.

Nach der Militärakademie begann er seine Laufbahn als Maler. Er startete sein Studium mit einer Reise nach Europa und hatte seinen festen Wohnsitz in Paris.


In Frankreich besuchte er immer wieder die Kathedrale von Chartres,wo ihn die Kirchenfenster faszinierten.


Er bereiste Italien, Spanien und Deutschland, hatte engen Kontakt zu den Maler
und Schriftstellerkreisen.

Seine Rückkehr wurde in Amerika gefeiert, Museen und Galerien stellten sein
Werke aus. Er begann mit anderen Techniken zu experimentieren und beschloß,die dekorativen Künste zu seinem Beruf zu machen.

Er konzentrierte sich auf Innendekorationen für Villen und Wohnhäuser
und wurde der Star der amerikanischen Innenarchitekten. 1873 gestaltete er die Repräsentationräume des Weißen Hauses neu, die Zeitungen und Magazine berichteten in allen Einzelheiten und machten ihn berühmt.

Doch der Erfolg sollte im Ruin enden. 1886 erhielt er den Auftrag den Saal des Lyceum-Theater,New York zu entwerfen. Mit Thomas Edison komponierte Tiffany einen fantastischen Saal, der die Menschen anzog. Das aufgeführte Bühnenstück jedoch war ein Mißerfolg,so das die Produzenten seine Arbeit nicht bezahlen konnten. Mit 38 Jahren hatte er so sein ganzes Geld verloren.

Tiffany widmete sich erneut der Glaskunst und gründete eine Glasindustrie
die ihresgleichen suchte. Sein Glasstudio wurde ein voller Erfolg.Die kreativste Phase waren die 1890er. In seinem Studio lagerten 300 Tonnen Glas in über 5000 Farbnuancen.
Nach der Jahrhundertwende zog er sich in seine prunkvolle Villa Laurelton Hall
zurück,und feierte dort mit der New Yorker Oberschicht große Feste.
Sein nächster Nachbar,Präsident Roosevelt veranlasste die Zerstörung
der Tiffany-Dekoration im Weißen Haus.

1917 rief L.C.Tiffany die Tiffany-Foundation ins Leben, und unterrichtete talentierte
junge Künstler in seiner Villa. Doch noch einen weiteren Verlust gab es zu verkraften. 1932 meldeten die Tiffany Studios Konkurs an. Am 17.Januar 1933 starb Louis Comfort Tiffany in New York.